Bezirksregierung Arnsberg

Sie haben den Link DARSTELLUNG angeklickt. Aus Gründen der Barrierefreiheit wurden damit die Stylesheets deaktiviert. Um dies rückgängig zu machen scrollen Sie bitte an das Ende der Seite und klicken erneut den Link DARSTELLUNG an.

Suche


Film

 

Die Piroge

Fischer Baye Laye erhofft sich ein besseres Leben in Europa und übernimmt auf einer Schleuserfahrt vom Senegal zu den Kanarischen Inseln die Kapitänsrolle. Anfangs scheint die Überfahrt problemlos zu verlaufen, doch dann fällt plötzlich der Motor aus und in der Nacht zieht ein heftiges Unwetter auf. Die Piroge treibt richtungslos und für die Flüchtlinge beginnt ein harter Kampf ums Überleben, den nicht alle bestehen. Angst  Apathie und Irrsinn nehmen zu, mit ihnen Selbstzweifel und Spannungen unter den Flüchtlingen. Mit letzter Kraft gelingt es ihnen, die Besatzung eines Hubschraubers auf sich aufmerksam zu machen. Das spanische Rote Kreuz bringt sie auf die Kanarischen Inseln.

Weitere Informationen & Trailer

 


 

Werden Sie Deutscher

Zehn Monate lang hat Britt Beyer die unterschiedlichsten ausländischen Familien begleitet. Wie sieht Integrationsunterricht an der Volkshochschule aus? Welche Chancen gibt es am Arbeitsmarkt? Wann gilt man als vollständig ‘integriert’? Und welche Schwierigkeiten bringt ein solcher Alltag mit sich? Britt Beyer sucht Antworten auf all diese Fragen und nach einer Definition der deutschen Kultur.

Weitere Informationen

Zum Trailer

 


 

Welcome

Auf der Flucht zu sein ist ein grausames Leben: Man lässt alles hinter sich, die Zukunft ist ungewiss, die Sprache des Ziellandes kennt man nicht. Ausnahmen aber bestimmen die Regel: Bilal reiste drei Monate zu Fuß aus dem Irak quer durch Europa. Dabei flieht er auch vor den schlechten Zuständen in seinem Land, der eigentliche Grund seiner langen Reise ist aber die Liebe. Nicht lange vor seiner Abreise hat die Freundin des 17-Jährigen es geschafft, in England Fuß zu fassen. Da versteht es sich von selbst, dass Bilal Mîna nachreist.

Doch an der französischen Küste endet die Reise abrupt. Der Ärmelkanal trennt ihn von seinem Ziel, und der Winter naht. Aber Bilal lässt sich nicht aufhalten und entschließt sich, den Kanal zu durchschwimmen. Um dies zu bewerkstelligen, freundet er sich mit Simon an, einem Schwimmlehrer, der selbst jede Menge Probleme in seinem Leben hat. Simon bringt dem jungen Iraker Kraulen bei, merkt aber auch, wie der junge Mann ihn und sein Leben verändert.

Weitere Informationen & Trailer

 


 

Deine Schönheit ist nichts wert

Der zwölfjährige Veysel, halb Kurde, halb Türke, ist mit seiner Familie nach Wien geflüchtet und muss dort nun von Null beginnen. Seine dürftigen Sprachkenntnisse machen ihn schnell zum Außenseiter und Problemschüler. Auch zuhause läuft es für den Jungen nicht gut: Sein älterer Bruder und sein Vater liefern sich fast täglich heftige Streitereien. Veysels einziger Lichtblick ist seine Mitschülerin Ana, in die er heimlich verliebt ist. Um Ana zu imponieren will er ein bekanntes türkisches Gedicht auf Deutsch vortragen. Doch dann geht alles schief.

Zum Trailer

 


 

Leroy

Leroy ist schwarz und trägt einen Afro. Er spielt Cello und ist für sein Alter enorm gebildet. Als er sich in Eva verliebt und zum ersten Mal zu ihr nach Hause eingeladen wird, brechen in Leroy Identitätskonflikte los. Sein Freund hatte ihn gewarnt vor ihrer rechtsradikalen Familie. Fortan liest Leroy Bücher über Malcolm X und Martin Luther King, schaut Blaxploitation-Filme und beginnt, sich stolz mit seiner afrikanischen Herkunft zu identifizieren. Als Eva und er von Skinheads angegriffen werden, entscheidet Leroy sich für den bewaffneten Widerstand, bevor es zu einer Versöhnung kommt.

Weitere Informationen & Trailer

 


 

Kaddish für einen Freund

Aufgewachsen in einem palästinensischen Flüchtlingslager hat der vierzehnjährige Ali Messalam von klein auf gelernt, "die Juden" zu hassen. Nach der gemeinsamen Flucht mit seiner Familie aus dem Libanon gelangt er schließlich nach Berlin Kreuzberg. Hier sucht Ali Anschluss bei den arabischen Jugendlichen im Kiez. Doch dafür muss er erst beweisen, was er drauf hat. Er soll als Mutprobe in die Wohnung seines jüdisch-russischen Nachbarn Alexander Zamskoy einbrechen. Die Jugendlichen folgen Ali und verwüsten im Exzess die Wohnung des alten Mannes. Doch nur Ali wird von dem vorzeitig zurückkehrenden Alexander erkannt und bei der Polizei angezeigt. Um einer Verurteilung und der damit verbundenen Abschiebung zu entgehen, bleibt ihm nur eine einzige Chance: Ali muss sich dem verhassten Feind annähern und ihn um Verzeihung bitten …

Zum Trailer

 


 

Hoppet

Bei der Bombardierung eines Dorfes irgendwo im Mittleren Osten in einem nicht genannten Krieg entkommen Azad und sein Bruder Tigris nur knapp dem Tod. Seitdem ist Tigris stumm. Sein Bruder entwickelt sich dagegen zum besten Hochspringer seiner Schule. Weil die Eltern politisch verfolgt werden und nicht gemeinsam fliehen können, schicken sie ihre beiden Söhne vorab alleine nach Deutschland. Durch Betrug der Schlepperbande landen die Kinder vollkommen mittellos in Stockholm. Eine mitreisende Flüchtlingsfamilie nimmt sich ihrer als fiktive Eltern an, doch um den Schwindel nicht auffliegen zu lassen, dürfen die Kinder ihre wahre Identität nicht preisgeben. Zum Glück findet Azad Freunde, die ihm über die schwere Zeit hinweghelfen. Als er im Schulsportverein sein Springertalent unter Beweis stellen kann und das Team zu einer Meisterschaft nach Berlin eingeladen wird, ergreift Azad die ihm gebotene Chance.

Zum Film

 


 

Happy Welcome

Der Kino-Dokumentarfilm HAPPY WELCOME folgt der Deutschlandreise von vier „Clowns ohne Grenzen“ zu acht Aufnahmeeinrichtungen von Flüchtlingen. Während der Auftritte sagen die Künstler mit ihrem clownesken Stück den Kindern und Eltern, die bei uns auf Asyl hoffen: Welcome to Germany! Als Roadmovie erzählt der Film von dieser Reise, von berührenden Begegnungen mit Kindern und Erwachsenen aus Syrien, dem Balkan, Somalia, Nigeria und anderen Ländern. Er erzählt auch von Treffen mit Helfern, Mitarbeitern und engagierten Bürgern. Mit den Beobachtungen in den deutschen Erstaufnahmeeinrichtungen ermöglicht HAPPY WELCOME dem Zuschauer besondere, für die meisten unbekannte Einblicke.

Weitere Informationen

 


 

An der Seite der Braut

Ein syrischer Dichter und ein italienischer Journalist helfen fünf syrischen und palästinensischen Flüchtlingen, die, nach ihre Ankunft in Lampedusa, von Mailand nach Stockholm gelangen wollen, ohne von den Behörden verhaftet zu werden. Sie entscheiden, eine Hochzeit vorzutäuschen, weil „niemand (…) einen Hochzeitszug kontrollieren“ würde. Also machen sie sich mit der Hilfe einer jungen syrischen Frau, die einen deutschen Pass hat, auf den Weg. Während der viertägigen Reise durch Frankreich, Luxemburg, Deutschland und Dänemark erzählen die Protagonisten ihre Geschichten und Träume in der Hoffnung auf eine Zukunft ohne Kriege und Grenzen. (QUELLE: Wikipedia)

 

Webseite zum Filmprojekt

 


 

willkommen-bei-habib-Willkommen bei Habib

„Ein traurig-schöner Großstadtfilm über das Glück des Verlierens und ein Heimweh, das größer ist als jedes Land.“

Es geht um vier Männer: Habib, Neco, Bruno und Ingo. Allen gemein ist die universelle Frage: „Wozu lebe ich, wie und warum hier?“ – eine erfrischende Inszenierung, erzählt mit Witz von Heimat und Integration. Kinostart am 5. Juni 2014.

Weitere Infos

 


 

can´t be silent

Can´t be silent

Sie sind in Deutschland angekommen und doch noch immer auf der Flucht. Sie sind Sänger, Musiker, Rapper und doch Ausgeschlossene und Abgeschobene.

Die Combo von Heinz Ratz, „Strom & Wasser“, wurde kurzerhand durch ein „feat. The Refugees“ erweitert und begeisterte auf einer großen Deutschland-Tournee ein riesiges Publikum.

Der Film begleitet Heinz Ratz und die Refugees bei dem Versuch, sich von ihren verordneten Plätzen zu lösen – durch die so simple wie machtvolle Geste, die eigene Stimme zu erheben.

Zum Film

 


 

 

just-the-wind-plakat ( Peripher Filmverleih)Just the Wind

Ein Tag im Leben einer Roma-Familie in Ungarn

Weitere Infos

 

 

 

 


 

Monaco, Italia - Geschichten vom Ankommen in Deutschland

Alessandro Melazzini erzählt in seinem ersten Dokumentarfilm die Geschichten von acht Italienern, die in Deutschland leben.

Weitere Informationen

 


 

DVD-Reihe: "Menschenlandschaften / İnsan Manzaraları"

Die zweisprachige Dokumentarfilmreihe "Menschenlandschaften - Sechs Autorenportraits der Türkei" von Osman Okkan umfasst persönliche Portraits von sechs Erfolgsautoren aus der Türkei.

Weiteres zur DVD-Reihe


 

Kein Ortkein_ort

Vier tschetschenische Familien auf Asyl-Suche

Sie wurden gefoltert, überlebten eine Exekution oder wurden von Schleppern betrogen: vier Flüchtlingsfamilien des in Europa verdrängten Tschetschenien-Konflikts, die versuchen, in die EU zu gelangen und dort Asyl zu erhalten. - Ein Jahr lang begleitet der Film die vier Familien und zeigt die dramatischen Auswirkungen der strikten Asylpolitik auf die Flüchtlinge.

Weitere Informationen

 

 


 

Fremd und doch vertraut - Wie Integration gelingt

Gefördert durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wurde ein Film mit den Titel „Fremd und doch vertraut- wie Integration gelingt“ gedreht, der wesentliche Integrationsmaßnahmen des Bundesamtes am Beispiel einzelner Zuwanderer/innen erklärt. Der Film zeigt Teilnehmer/innen in Integrationskursen, er wirbt für die Themen „Berufliche Qualifizierung“ und „ergänzender bildungssprachlicher Deutschunterricht an Hauptschulen“ und  er beschreibt anschaulich das Projekt „Integration durch Sport“. Auf der Internetseite des BAMF können Sie den Film im Ganzen, sowie einzelne Teile ansehen und herunterladen.

Zum Film

 


 

one_way"One Way, a Tuareg Journey"

Film über Flüchtlingskinder

Der 13-jährige Sidi gehört zum Volk der Tuareg. Zusammen mit seiner Familie ist er von Nordafrika nach Italien gezogen. Alkassoum, sein kleiner Bruder, musste in Nigeria bleiben. Das Leben der beiden Brüder könnte unterschiedlicher nicht sein: Sidi möchte Journalist werden, Alkassoum sorgt für die Ziegenherde seiner Familie. Als der Vater eines Tages aufbricht, um seinen kleinsten Sohn nach Italien zu holen, beginnt ein neues Leben. Sidi begleitet seinen Bruder in die neue Welt aus Rolltreppen und Fernsehern, deren Sprache er erst noch lernen muss.

 

Filmtrailer

Filmkritik

Kontakt, Bestellmöglichkeit: caramaschi.fabio@gmail.com

 


 

Alles_landauerAlles Landauer – Integration ist unsere Stärke

Hinter dem Titel „Alles Landauer…“ verbirgt sich eine bewegende Filmdokumentation über Menschen mit Migrationshintergrund, die in der Stadt Landau leben. Sie erzählt die Geschichten und Schicksale von Migrantinnen und Migranten, die sich trotz aller (sprachlichen) Schwierigkeiten und Hürden erfolgreich in die Gesellschaft integrieren konnten. Der Film soll Mut machen voneinander zu lernen und versucht, unsere Gesellschaft zu sensibilisieren, kulturelle Vielfalt als Chance wahrzunehmen.

Weitere Informationen

 


 

almanya150Almanya - Willkommen in Deutschland

Bereits während der Berlinale sorgte der Film „Almanya“ für Aufsehen und Lacher. Humorvoll erzählt der Film die Geschichte einer türkischen Familie, die seit drei Generationen in Deutschland lebt. In ihrem Kinodebüt „Almanya - Willkommen in Deutschland“ flechten die Schwestern Yasemin und Nesrin Samdereli einen Teil ihre eigenen Lebensgeschichte ein. Die Komödie erzählt in bunten Bildern und mit charmant überzeichneten Figuren eine kulturübergreifende Familiengeschichte

Weitere Informationen

 


 

ghettokids150ghettokids - Dokumentarfilm

"ghettokids" erzählt die Geschichte der Brüder Maikis (Toni Osmani) und Christos (Ioannis Tsialas), die zusammen mit ihrem älteren Bruder und ihrer Mutter in einer Einzimmerwohnung im Münchner Stadtteil Hasenbergl wohnen. Sie sind vor Jahren aus Griechenland in der Hoffnung nach Deutschland gezogen, dass hier alles besser wird. Die authentische Geschichte beruht auf Erfahrungen der Lehrerin Susanne Korbmacher-Schulz, die mit ihren von sozialem Engagement getragenen Projekten »ghettokids« und »Lichttaler« Aufsehen erregte.

 

Weitere Informationen

 


 

die-fremde150Die Fremde

Hör auf zu träumen!, sagt die Mutter (Derya Alabora) zu ihrer 25-jährigen Tochter Umay (Sibel Kekilli), als diese mit ihrem kleinen Sohn Cem vor der Berliner Wohnungstür ihrer Eltern steht. Umay ist aus einem unglücklichen Eheleben in Istanbul ausgebrochen und will zurück in Berlin ein selbstbestimmtes Leben führen. Sie weiß, dass sie ihren Eltern und Geschwistern damit viel zumutet, hofft aber, dass die liebevolle Verbundenheit stärker ist als alle gesellschaftlichen Zwänge. Doch schon bald erkennt sie, dass ihre Familie die traditionellen Konventionen nicht einfach über Bord werfen kann und an der Herausforderung zu zerbrechen droht.

Weitere Informationen

 


 

Tragische Liebe zwischen Deutschland und der Türkei

zeitderwuensche150Zeit der Wünsche

Melike (Lale Yavas), Mustafa (Erhan Emre) und Kadir (Tim Seyfi) genießen ihre Jugend in einem kleinen Dorf in Anatolien. Im Zuge der Gastarbeiterbewegung in Richtung Deutschland verlassen Mustafa und Kadir in den 60ern die Heimat. Melike, die allein zurück bliebt, wünscht sich sehnlichst, dass Mustafa zurückkehrt und sie heiratet. Aber die Jahre ziehen ins Land, ohne dass sich der Wunsch erfüllt. Die Familie drängt sie, Yasar (Hilmi Sözer) zu heiraten. (Grimme - Preis 2005)

Weitere Infos

 


 

Multimedia-DVD "Migration als Chance"

Wie Zuwanderung menschliche Entwicklung weltweit stärken kann - ein interaktives Medienprojekt

Eine neue interaktive DVD, herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), macht deutlich, dass Migration die menschliche Entwicklung voranbringen kann. Migrantinnen und Migranten können ihre eigene Situation verbessern und die Migration nützt auch Gesellschaften, sowohl in den Herkunfts- als auch in den Aufenthaltsländern der Migranten.

Weitere Informationen zum Film

 


 

Kinder lernen Toleranz

kinder_lernen_toleranzKontakt zu anderen Kulturen fördert Offenheit Schon Vorschulkinder in Deutschland nehmen religiöse Strömungen und andere kulturelle Unterschiede in ihrer Umwelt deutlich wahr, können aber auch lernen, sie zu akzeptieren.

Zum Fim (3Sat, 2011)

 


 

Der AlbanerDer Albaner

Eine Reise auf die Schattenseite des Europäischen Traums. Dort, wo niemand hinsehen will. Wo Einsamkeit und Materialismus regieren. Dies ist die Geschichte von Arben, dem Albaner, der sich vom ärmsten Land Europas in das reichste aufmacht. Er braucht Geld, um zu heiraten und den Bräuchen seiner Heimat zu entsprechen. Aber das gelobte Land hat seine eigenen Gesetze. Es heißt den Fremden nicht willkommen. Nur wer keine Skrupel kennt, setzt sich durch. Der Albaner ist einer davon, und er wird den Preis bezahlen. Und lernen, dass der Verlust der Unschuld ihn seinen Zielen nicht näher bringt.

Weitere Informationen zum Film

 

 


 

Animationsfilm zum Thema Menschenrechte

02_menschenrechte-e1310749300543.jpg - Verein  /e-politik.de/ e.V.Was sind eigentlich Menschenrechte? Wer ist für ihren Schutz verantwortlich? Und gelten sie wirklich für alle Menschen?
Diesen Fragen geht der neue Clip des Projektes „WissensWerte- Animationsclips zur politischen Bildung“ nach.
Im Rahmen der erfolgreichen Projektreihe WissensWerte produziert, publiziert und verbreitet  der Verein  /e-politik.de/ e.V. eine Reihe von Animationsclips zur politischen Bildung. In etwa fünf bis sieben Minuten geben diese einen Überblick über ein begrenztes politisches Thema.

Zum Animationsfilm

 


 

Transnationalmannschaft

Ein "Heimatfilm"

"Transnationalmannschaft" lautet der Titel eines Dokumentarfilms, den Regisseur Philipp Kohl während der Fußballweltmeisterschaft 2010 in einem multiethnischen Mannheimer Stadtviertel gedreht hat. Der Zuschauer erlebt die WM aus der Perspektive der Protagonisten, deren Herkunft so vielfältig ist wie die der deutschen Nationalelf - 11 Spieler des deutschen WM-Kaders in Südafrika hätten auch für andere Nationen spielen können. "Transnationalmannschaft" ist eine Art Heimatfilm, der den heutigen Realitäten in deutschen Großstädten gerecht wird und den Fußball als DAS Modell für gelungene Integration feiert.
Weitere Informationen zum Film: http://transnationalmannschaft.de

 


 

Deutsch aus Liebe

Film: Deutsch aus LiebeDokumentarfilm

Der von Barbara Trottnow produzierte Film "Deutsch aus Liebe" dokumentiert den Weg dreier junger türkischer Frauen, die in Deutschland lebende türkeistämmige Männer heiraten und im Wege der Heiratsmigration nach Deutschland kommen. Ausgangspunkt des Films ist ein Deutschkurs, den die Frauen in der Türkei besuchen, um die sprachlichen Voraussetzungen für die Einreise zu erlangen. Schwerpunkt ist die Darstellung der Situation, wie sie sich für die jungen Frauen in Deutschland entwickelt.
Weitere Informationen zum Film: