Bezirksregierung Arnsberg

Suche


Förderung von Migrantenselbstorganisationen (MSO-Förderung)

 

im Rahmen der Anschubförderung, Einzelprojektförderung und Förderung von Unterstützung, Qualifizierung und Vernetzung

(zuletzt aktualisiert am 02.06.2017)

 

Mit der Verabschiedung des Gesetzes zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration am 14.02.2012 hat sich das Land Nordrhein-Westfalen ausdrücklich auch dazu verpflichtet, den veränderten Bedarfen und den unterschiedlichen Entwicklungen von MSO Rechnung zu tragen.

Vor dem Hintergrund der gestiegenen Neuzuwanderung stellt das Land Nordrhein-Westfalen zusätzliche Geldmittel zur Gewährung von Zuwendungen an Migrantenselbstorganisationen im Rahmen einer außerplanmäßigen Förderphase 2017/2018 bereit. Diese Mittel sollen insbesondere der aktiven Mitwirkung von Migrantenselbstorganisationen bei der Integration von Geflüchteten bzw. Neuzugewanderten dienen. Es geht dabei vor allem um Starthilfen für Selbstorganisationen neuer Zuwanderungsgruppen, die Förderung von Projekten zum Empowerment von Geflüchteten bzw. Neuzugewanderten sowie die Förderung von Vernetzungs- und Qualifizierungsangeboten erfahrener Migrantenselbstorganisationen.

Den Förderaufruf zur neuen Förderphase 2017/2018 des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales finden Sie hier.

 

 

1. Neue außerplanmäßige Förderphase 2017/2018:

Die Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für Selbstorganisationen von Migrantinnen und Migranten vom 13.08.2015 mit der Änderungsrichtlinie vom 04.05.2017 finden Sie in lesbarer Form hier.

 

Am 22.06.und 28.06.2017 finden jeweils von 17:00 bis 19:00 Uhr beim IFAK e.V. in der Engelsburger Straße 168 in 44793 Bochum Informationsveranstaltungen zu dieser neuen Förderphase statt.

Ab sofort können Sie sich unter seminare-mso@paritaet-nrw.org bei der Fachberatung MigrantInnenselbsthilfe für eine dieser Veranstaltungen anmelden.

Die gemeinsame Präsentation von MAIS, KfI, Fachberatung und Elternnetzwerk aus diesen Veranstaltungen finden Sie hier.

Das Internetangebot der Fachberatung MigrantInnenselbsthilfe finden Sie hier.

 

Anträge sind ausschließlich per Post oder per Telefax bis zum 14.07.2017 an die

 

Bezirksregierung Arnsberg

Dezernat 36 - Kompetenzzentrum für Integration -

59817 Arnsberg

Fax-Nr.: 02931 / 82 46023

 

zu schicken. Wenn der Antrag per Telefax eingeschickt wurde, ist das unterschriebene Original auf dem Postweg nachzureichen. Eine Beantragung per E-Mail ist ausgeschlossen.

Über die Anträge wird im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel durch ein Rankingverfahren entschieden. Anträge, die nach dieser Frist eingehen, werden nachrangig geprüft und können nur dann bewilligt werden, wenn ein über das besondere Maß hinausgehendes Landesinteresse besteht.

Bitte beachten Sie bei Ihren konzeptionellen Planungen und Ausführungen bei der Antragstellung, dass Ihre Maßnahme frühestens zum 01.09.2017 beginnen und längstens bis zum 31.12.2018 durchgeführt werden kann.

Sie dürfen nicht mit Ihrem Projekt oder konkreten Planungen für das Projekt anfangen, bevor Sie einen Bescheid der Bezirksregierung bekommen haben. In Ausnahmefällen, die gut begründet sein müssen, kann davon eine Ausnahme gemacht werden (Ausnahme vom Verbot des vorzeitigen Maßnahmebeginns). Eine entsprechende Vorlage steht Ihnen hier zur Verfügung.

Sofern Sie bereits in der Förderphase 2016/17 Fördermittel über dieses Programm beziehen, beachten Sie bitte vor der Antragstellung auch die Möglichkeit der Verlängerung der bisherigen Förderung bis zum 31.12.2018 (siehe nächster Abschnitt). Hierzu werden Sie von der Bewilligungsbehörde direkt angesprochen.

 

Die Antragsvordrucke und die jeweiligen Informationen zum Antrag finden Sie als Ausfüllhilfe hier:

 

Antragsvordruck Sonderförderung 2017 (Anschubförderung)

Informationen Sonderförderung 2017 (Anschubförderung)

 

Antragsvordruck Sonderförderung 2017 (Einzelprojektförderung)

Informationen Sonderförderung 2017 (Einzelprojektförderung)

 

Antragsvordruck Sonderförderung 2017 (Unterstützungsförderung)

Informationen Sonderförderung 2017 (Unterstützungsförderung)

 

Vordruck Kooperationserklärung

 

Bitte benutzen Sie ausschließlich den zur Verfügung gestellten Antragsvordruck der jeweiligen Förderung, da sich die einzelnen Vordrucke voneinander unterscheiden. Achten Sie auch darauf, den Antrag nur mit vollständigen Anlagen und nur mit rechtsverbindlicher Unterschrift einzureichen. 

 

 

2. Verlängerung der Projekte der Förderphase 2016/17 für das Jahr 2018

Mit Ausnahme der Anschubförderungen, die bereits eine Förderung über vier Förderjahre bzw. zwei Förderphasen erhalten haben, können bereits bewilligte Maßnahmen und Projekte der Förderphase 2016/17 auch für das Jahr 2018 verlängert werden.

Zur Abwicklung der Verlängerungsanträge werden die entsprechenden Vereine direkt von der Bewilligungsbehörde angeschrieben. Bitte stellen Sie vorab keine eigenständigen Verlängerungsanträge und warten zunächst auf die Kontaktaufnahme durch die Bewilligungsbehörde.

Die Verlängerung erfolgt auf Basis der zum Bewilligungszeitpunkt geltenden Richtlinie vom 13.8.2015. Diese Richtlinie finden Sie hier.

Das dazugehörige Konzept zur Förderung der Selbstorganisationen von Migrantinnen und Migranten in Nordrhein-Westfalen (Stand: Oktober 2015) finden Sie hier.

 

 

Unterlagen für die Förderphase 2016/17

Die Unterlagen/Vordrucke, die Sie noch für Ihre bewilligte Förderung in der laufenden Förderphase 2016/2017 benötigen, finden Sie nachfolgend zum Download:

 

Bitte beachten Sie, dass sich die Vordrucke der jeweiligen Förderungen unterscheiden.

 

Vordruck Mittelabruf 2017 (Anschubförderung)

Vordruck Mittelabruf 2017 (Einzelprojektförderung)

Vordruck Mittelabruf 2017 (Unterstützungsförderung)

 

Vordruck Zwischennachweis 2016 - Anschubförderung

Vordruck Zwischennachweis 2016 - Einzelprojektförderung

Vordruck Zwischennachweis 2016 - Unterstützungsförderung

 

 

Der vollständig ausgefüllte Vordruck Zwischennachweis (zahlenmäßiger Nachweis und ausführlicher Sachbericht der durchgeführten Maßnahme) ist zusammen mit den Beleglisten

  • für die Anschubförderungen bis zum 28.02.2017,
  • für die Einzelprojektförderung und die Unterstützungsförderung bis zum 31.03.2017

vorzulegen.
Bitte reichen Sie jetzt noch keine Belege ein.

 

 

Weitere Downloads

Allg. Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P) PDF-Datei, 20 KB

 

Information über die Anforderung an die Beleglisten finden Sie hier:

Belegliste - Einnahmen

Belegliste - Ausgaben

Vordruck „Nachweis bürgerschaftliches Engagement
Merkblatt bürgerschaftliches Engagement

 

 

Logo des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW zum Download:

Logo als JPG-Version
Logo als PNG-Version
Logo als PDF-Version

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Kontakt

Bezirksregierung Arnsberg
Dezernat 36
Kompetenzzentrum für Integration
Seibertzstr. 1
59821 Arnsberg

 

AnsprechpartnerInnen

 

Sascha Bentlage
Tel.: 02931/82-2946
Fax: 02931/82-4-2946
E-Mail: sascha.bentlage@bezreg-arnsberg.nrw.de

 

Julian Bräker
Tel.: 02931/82-2928
Fax: 02931/82-4-2928
E-Mail: julian.braeker@bra.nrw.de

 

Matthias Wirth
Tel.:02931/82-2919
Fax: 02931/82-4-2919
E-Mail: matthias.wirth@bezreg-arnsberg.nrw.de

 

Regina Zimmermann (vormittags)
Tel.: 02931/82-2927
Fax: 02931/82-4-2927
E-Mail: regina.zimmermann@bezreg-arnsberg.nrw.de

 

Annemarie Zynda
Tel.: 02931/82-2931
Fax: 02931/82-4-2931
E-Mail: annemarie.zynda@bezreg-arnsberg.nrw.de

 

Weitere Beratung und Hilfestellung bieten auch:

 

Fachberatung MigrantInnen - Der Paritätische Bochum

Dr. Ilkay Koparan
Tel.: 0234/955488-19

E-Mail: ilkay.koparan@paritaet-nrw.org

www.paritaet-nrw.org


Elternnetzwerk NRW – Integration miteinander e.V.

Peter Ivankovic
Tel.: 0211 - 63 55 32 60

 

Linda Wittkowski
Tel.: 0211 - 63 55 32 61

E-Mail: info@elternnetzwerk-nrw.de

www.elternnetzwerk-nrw.de