Bezirksregierung Arnsberg

Suche


DOMiD-Findbuch „Landesstelle Unna-Massen“

P1070239_web

Ein Transporter voll mit historischen Dokumenten, Fotografien und anderen Objekten aus der früheren Landesstelle Unna-Massen (LUM) ging Ende März 2017 von Arnsberg auf den Weg nach Köln zum Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V. (DOMiD). Die Objekte, bisher an der Schlossstraße zwischengelagert, werden Teil einer bundesweit einzigartigen Sammlung an sozial-, alltags- und kulturgeschichtlichen Zeugnissen zum Thema Einwanderung. Und über ein Online-Findbuch können die (Schrift-)Stücke aus Unna-Massen bald von Interessierten im Internet recherchiert werden.

 

 

 

Die Landesstelle für Aussiedler, Zuwanderer und ausländische Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen war bis zur Eingliederung in die Bezirksregierung Arnsberg von 1951 bis 2009 die erste wichtige Station für mehr als 2 Millionen Menschen aus über 100 Ländern. Ein erstes „Durchgangslager“ für NRW war 1945 in Siegen gegründet worden. 1951 verlegte die Landesregierung die Einrichtung nach Unna-Massen.

 

Im heutigen Dezernat 36 der Bezirksregierung Arnsberg (Kompetenzzentrum für Integration – KfI) werden einige Aufgaben der früheren Landesstelle partiell fortgeführt, u. a. die Direktverteilung von bestimmten Zuwanderergruppen auf die Städte und Gemeinden in NRW (etwa im Rahmen von Resettlement-Programmen und weiteren humanitären Sonderaufnahmeverfahren). Vor allem ist das KfI heute aber Förderdezernat – damit auch Bewilligungsbehörde für DOMiD-Projekte. So wurden für das Online-Findbuch zur Landesstelle Unna-Massen z. B. Ende 2016 50.000 Euro bewilligt. Realisiert wird das Vorhaben im Laufe des Jahres 2017.

 

P1070236_web

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr über die Geschichte der Landesstelle Unna-Massen

Mehr über die Online-Findbücher des Dokumentationszentrums und Museums über die Migration in Deutschland e.V. (DOMiD)

DOMiD-Pressemitteilung zum Findbuch Landesstelle Unna-Massen

 

Bildhinweis:

  1. Objekte aus der ehemaligen Landesstelle Unna-Massen, zwischengelagert am Standort Schlossstraße der Bezirksregierung Arnsberg, vor ihrem Abtransport zum Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V. (DOMiD).
  2. Ende März 2017: Abtransport der Objekte aus der früheren Landesstelle Unna-Massen von Arnsberg in Richtung Köln. Aus dem Dezernat 36 (KfI) bei der Übergabe vor Ort: (v. l.) Edeltraud Kaffka, Dietmar Faltus (beide früher „LUM“) und Barbara Böhmer.